Skip to content

FFW Markt Erkheim

Akutelles


Fahrzeugsegnung Mehrzweckfahrzeug und 20 Jahre Jugendfeuerwehr

 

Schönes Herbstwetter machte es am vergangenen Sonntag, den 9. Oktober 2016 möglich, einen Festtag der Feuerwehr Markt Erkheim auf dem Erkheimer Schulgelände zu veranstalten. Anlässe dazu gab es gleich zwei: zum einen die Fahrzeugsegnung des Mehrzweckfahrzeugs und zum anderen das 20-jährige Jugendfeuerwehrjubiläum mit Wimpelsegnung.

Zu Beginn der Veranstaltung kamen einige Gruß- und Dankesworte des 1. Vorstands Tobias Wetzler, des 1. Kommandanten Wolfgang Engel, des Bürgermeisters Christian Seeberger, des Kreisbrandrates Alexander Möbus sowie unserem 1. Jugendwart Manfred Biechele. Darauf folgte die Segnung des Mehrzweckfahrzeuges sowie des Jugendfeuerwehrwimpels durch die evangelische Pfarrerin Frau Dorothea Diegritz und den katholischen Pfarrer Herr Johannes Stegmayer.

Nach der obligatorischen Schlüsselübergabe gab es den ganzen Tag über für die Besucher unter anderem Brandvorführungen, eine Fahrzeugschau und einen Jugendfeuerwehr-Gaudiwettbewerb, anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Erkheim zu bestaunen.

Hierbei traten 12 Mannschaften von Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Landkreis Unterallgäu gegeneinander an. Sie mussten sich in Geschick, Schnelligkeit, Konzentration und Ausdauer an 15 verschiedenen Spielen beweisen. Unter anderem beim Schubkarrenparcour, dem Gummistiefelzielwurf, dem Getränkekisten stapeln und dem Riesen-Kugellabyrinth. Am Ende ging keiner leer aus, jede Mannschaft bekam einen Pokal sowie eine Siegerurkunde. Den ersten Platz erreichte die Jugendfeuerwehr aus Pfaffenhausen, zweiter wurde die Jugendfeuerwehr Ottobeuren I und die Jugendfeuerwehr Benningen wurde dritter.

Durch unser Küchenteam war während des ganzen Tages auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt und die Haseltaler Musikanten spielten zur Mittagszeit auf.

Hiermit bedanken wir uns recht herzlich bei allen Besuchern, Jugendfeuerwehren und Helfern die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!

Hier nur ein paar Eindrücke des Tages:

 
Parksituation auf den Alarmparkplätzen
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Leider wurden wir während und nach den beiden Einsätzen am Freitag den 24. Juni 2016 mit der auf den Fotos ersichtlichen Situation auf dem südlichen Alarmparkplatz am Gerätehaus konfrontiert. Der Alarmparkplatz wurde wieder wie schon so oft in mehreren Reihen durch Autos der Freibadbesucher zugeparkt. Auch wurde der durch ein „absolutes Parkverbot" gekennzeichnete Hydrant komplett versperrt und war deshalb für die Großfahrzeuge beim Auffüllen des Löschwassers nicht zugänglich.

Bitte lassen Sie uns die Chance Ihnen oder anderen Mitbürgern zu helfen! Parken Sie beim Besuch des Erkheimer Freibads ihr Fahrzeug auf den Parkflächen des Freibads!

Der nördliche und südliche Alarmparkplatz am Gerätehaus wird für Kameraden benötigt, welche sich auf den Weg machen um zu helfen. Wenn z.B. wie beim Kellerbrand am vergangenen Freitag jede Sekunde zählt um Gefahr von Mitmenschen und deren Eigentum abzuwenden, kann es zu gefährlichen Situationen auf den bereits belegten Alarmparkplätzen kommen. Helfen Sie uns anderen Mitbürgern schnelle Hilfe zu leisten indem Sie die Alarmparkplätze freihalten. Bitte bedenken Sie, dass jeder von uns einmal auf schnelle Hilfe angewiesen sein könnte.

Wir zählen auf Ihre Vernunft und bedanken uns für das Freihalten der beiden Alarmparkplätze.

 
Neues MZF eingetroffen

Am Gründonnerstag, 24. März machte sich eine Abordnung unserer Feuerwehr auf den Weg zur Firma Furtner und Ammer nach Landau an der Isar um das neue Mehrzweckfahrzeug abzuholen.

Seit dem Jahr 1990 verfügt die Feuerwehr Erkheim über solch ein Mehrzweckfahrzeug. Nach 26 Jahren Dienstzeit wurde nun das alte Fahrzeug ersatzbeschafft.

Wie der Name schon sagt dienen Mehrzweckfahrzeuge den unterschiedlichsten Aufgaben.

Darunter fallen hauptsächlich Einsatzleitaufgaben, Manschaftstransport sowie Transport von verschiedenem Material zur Einsatzstelle.

Als Beladung sind auf dem Fahrzeug umfangreiche Materialien für die Einsatzdokumentation und Einsatzleitung, Material zur Verkehrsabsicherung, Wassersauger, Transportbox für Atemschutzflaschen sowie ein Rettungsrucksack verlastet. Weitere Gerätschaften können Einsatzabhängig im Fahrzeugheck variabel verladen werden. (z.b. Tauchpumpen, Kettensägen, Ölbindemittel, etc.)

Da im Laufe dieses Jahres die analoge Funktechnik durch den Digitalfunk ersetzt wird, wurde das Fahrzeug komplett auf die Digitalfunktechnik vorgerüstet und der analoge Funk nur noch provisorisch eingebaut.

Um für noch mehr Sicherheit bei den Einsätzen zu sorgen, wurde zusätzlich zu den Warneinrichtungen auch eine reflektierende Sonderbeklebung am Fahrzeugheck angebracht.

Besonders hervorheben möchten wir die allzeit gute Zusammenarbeit mit der Freiwillige Feuerwehr Türkheim (www.ffw-tuerkheim.de), mit dieser eine gemeinsame Ausschreibung und Fahrzeugbeschaffung vorgenommen wurde, ebenso bei der Firma Furtner und Ammer (www.furtner-ammer.de) für den reibungslosen Ablauf von der Angebotsvergabe bis zur Auslieferung sowie bei unserem 1. Bürgermeister Christian Seeberger, der immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hatte.

 

Fahrzeug:

Funkrufname: Florian Erkheim 11/1

Fahrzeugtyp: VW Crafter 3,5 to

Ausbau Feuerwehrtechnik: Fa. Furtner und Ammer

Baujahr: 2016

Besatzung: 6

Gewicht: 3,5 t

Motorleistung: 120 kw - 163 PS

Antrieb: 6 Gang Schaltgetriebe - Hinterrad

 

Technik:

Sondersignalanlage Hella RTK-7 mit LED-Kennleuchten und LED Umfeldbeleuchtung

Original Martinshorn verdeckt im Motorraum verbaut

Frontblitzer Hänsch Sputnik SL LED

Heckwarnanlage mit Umfeldbeleuchtung in LED Technik

Funkgeräte analog: 1x 4m, 2x 2m,

2 Batterien + stärkere Lichtmaschine

230 Volt Einspeisung mit Integriertem Ladesystem für beide Fahrzeugbatterien

Batterieüberwachung

Standheizung

Radio

Rückfahrvideosystem


 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>